Sanierung der Sporthalle Grundschule Tarmstedt

Sanierung der Sporthalle abgeschlossen – Förderung durch das BMU

 

Beim Projektträger Jülich (ptj) für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) wurde mit Unterstützung eines Fachingenieurbüros von der Samtgemeinde Tarmstedt für die Umstellung der veralteten Beleuchtungsanlagen auf umweltschonende und energiesparende LED-Technik im Frühjahr 2014 ein Förderantrag gestellt.

Für die Antragstellung der zum Austausch vorgesehenen 61 Stück Leuchten wurden Berechnungen bezüglich der zu erwartenden CO- und Energieeinsparungen sowie der voraussichtlichen Amortisationszeiten vorgenommen.

Der dem Beantragungsverfahren abschließende Zuwendungsbescheid zum Vorhaben FKZ 03K00691 mit Datum vom 31.07.2014 ging am 07.08.2014 bei der Samtgemeinde Tarmstedt ein.

Es folgte die erforderliche Ausschreibung für die Lieferung und Montagearbeiten der neuen Beleuchtungsanlagen ab dem 14.08.2014, Beginn der Montage-Arbeiten war dann der 20.10.2014. Die letzten handwerklichen Griffe wurden dann am 30.01.2015 erledigt am 10.02.2015 offiziell abgenommen.

Die im Verwendungsnachweises nachzuweisenden zu erwartenden Einsparungen von Strom (%) und der in 20 Jahren zu erreichenden CO- Emissionsreduktion (t) ergaben Einsparungswerte 67 bzw. 93 % (je nach Beleuchtungsart) mit einer Gesamtreduktion der CO²-Belastung von insgesamt 159 t. Damit wurden die Festsetzungen für die Förderung erfüllt.

Der Projektträger Jülich (ptj) beteiligt sich dabei an den Kosten der modernen Beleuchtung mit einem Zuschuss in Höhe von 30 %. Durch diese Zuwendung war es der Samtgemeinde Tarmstedt möglich, einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leisten zu können.

Nähere Informationen finden Sie beim BMU unter

http://www.bmu-klimaschutzinitiative.de/ und beim Projektträger Jülich unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de